MEDIENFRAUEN 2016 UND NEUES BUCH IM ANMARSCH

medienfrauen-2016-esther-donkor

2004, meine beste Freundin Nicky und ich haben grad das Abi in der Tasche und sitzen in nem verstaubten Hörsaal, um uns über Medienberufe zu informieren. „Studier auf jeden Fall irgendwas mit Medien“. Das sei der Shit, sagte man uns damals. Da wirste reich und berühmt. Auf jeden Fall Studium. Das gehört sich so nach dem Abi. Allerdings hätten  wir Medien nur mit nem 1,0 Abi studieren können. Arschkarte bei meiner 2,4. Also was anderes studiert, Deutsch und Englisch. Das waren meine Leistungskurse im Abi. Wird schon irgendwie. Hauptsache Studium, sagt die Family.

Weiterlesen

AUF 2016

auf-2016

Ein frohes, hoffnungsvolles, sich zum Guten wendendes, optimistisches,
sich selbst und anderen Vergebung bringendes,
von schlechtem Gewissen befreiendes,
zufriedenes, gesundes, heilendes, freies, unbeschwertes,
glücklich machendes,
neugieriges, überzeugendes, selbstsicheres,
Vertrauen erweckendes, Selbstliebe schenkendes,
unabhängiges, inspirierendes, waches, entschiedenes, sicheres, fokussiertes, liebevolles, mutiges, ehrliches, erwachsenes, entspanntes, stressfreies
und trotzdem diszipliniertes,
erfolgreiches, geduldiges, sportliches, geistreiches, aufbauendes, förderndes,
neues Jahr – das dir und deinen Lieben das Beste der Welt schenkt.

Dass du sein kannst, wer du bist und die anderen mit deiner positiven Energie ebenfalls dazu inspirierst, dem Gesetz der positiven Resonanz zu folgen.

Nicht alle Regeln sind falsch.
Sei nicht radikal.
Wer radikal ist, verurteilt.
Vorurteilt.
Dann hast du schon verloren.

Bleib neugierig und zuversichtlich. Denn wenn wir alle zuversichtlich sind, dann wird auch alles gut.
Das ist die Kraft des vereinigten Bewusstseins.

Sei nicht konstruiert.
Belüge dich nicht selbst.
Sei ehrlich.
Lebe jetzt.
Sei du.
In diesem Moment.
Atme.

DER VAMPIR AM PIANO

Lumpi

Ich traf Lumpi vor zwei Jahren in Kreuzberg zusammen mit meiner Freundin Maria. Er saß im Chalet am Klavier und spielte sich die Seele aus dem Leib. Zumindest versuchte er es. Ganz in die Musik vertieft. Vielleicht auf Drogen. Vielleicht im Blutrausch, das machen Vampire doch so. Aber vielleicht auch nicht. Was spielt das für eine Rolle? Da waren nur die Tasten, die Musik und er. Und wir…

SIE ZEIGEN UNSER’N FILM IM KINO

kniffel

Am 23. September 2015 wird „KNIFFEL“ im Rahmen des Filmfestivals „African Diaspora Cinema“ im Filmforum Museum Ludwig aufgeführt.

Vor der Vorstellung soll ich ein paar Worte zu dem Film sagen, den Nancy und ich vor zwei Jahren mit meinem Vater und meinen Großeltern realisierten. Eine bittersüße Einladung, da ich mir den Film nach Opas Tod nicht mehr angesehen habe. Aber ich sagte zu.

Mehr Infos folgen.

GLADIATOR

11258984_10152760319902032_1594602462_n

Mein letztes Mal Italien war auf Abschlussfahrt in der zehnten Klasse irgendwo am Meer in einem ekligen Hotel. Mit Pinar K. und Tugce C. in einem Zimmer. Mit Saufen am Strand und der Scheiße, die man so macht, wenn man fünfzehn ist und in Deutschland aufwächst. Und mit Eugen, der irgendwie irgendwas von mir wollte. Vermutlich Sex.

Weiterlesen