Dieses Yoga-Life #3 – Ein Fest der Liebe und warum ich Yoga mache

Es ist wieder soweit, nach zweiwöchiger Pause habe ich es geschafft und wieder ein kleines Audio für dich gemacht. (Bitte entschuldige die Tonqualität).

Diesmal quatsche ich kurz übers Dranbleiben, meine Hochzeit und die spirituelle Bedeutung hinter so einem Fest der Liebe. Die Hochzeit war vor zwei Wochen und mein Mann (klingt noch so ungewohnt, hihi) haben es sogar zum Brautpaar des Tages im Express geschafft.

19022491_10154435983752032_101573878_o

Außerdem verrate ich dir, warum ich eigentlich Yoga mache. Vielleicht inspiriert dich das ja. Ich mache nämlich unter anderem Yoga, weil es mich dranbleiben lässt. Dranbleiben und das Bewusstsein für mich und meinen Körper nicht zu verlieren.

Ansonsten freue ich mich sehr auf dich am kommenden Dienstag zu einer weiteren Siesta-Yoga Session in der Wahlenstraße 9 in Ehrenfeld! Meld dich gerne bei mir an.

Herzliche Grüße und Namasté,

Esther

„BITCHES & QUEENS“ IM RADIO UND LESUNG AN DER UNI MAINZ IM JANUAR

Esther Donkor Bitches and Queens

Jo, letzten Mittwoch war ich ja bei Kölncampus im Radio zu Gast und es lief super. Habe über mein Buch „Bitches & Queens – Frauen im U.S. HipHop“ gequatscht und mich Backstage mit den Rapperinnen EsthaLoco, Tice und der WhatUp!-Redaktion amüsiert. Mucke der beiden Rapperinnen findet ihr in den Verlinkungen. Lohnt sich auf jeden Fall  reinzuhören, um den eigenen Horizont wieder mal ein Stückchen zu erweitern. Und supporten dann nicht vergessen 😉

In meinen Interviewpart – und in unsere feuchtfröhliche Gruppendiskussion zum Thema „Frauen im HipHop“ am Ende der Sendung – könnt ihr hier reinhören:

Außerdem bin ich grad mächtig happy: Am 29. Januar 2015 werde ich an der Uni Mainz ne Lesung zu „Bitches&Queens“ abhalten. Cowabunga! 😀

Mehr Infos folgen!

Peace out! 😉

 

„Bitches & Queens“ im Radio

esther-donkor-bitcheshxblo

Lang, lang ist sie her, meine Zeit bei Kölncampus. Während meines Studiums durfte ich dort das Handwerk des Radio-Journalismus‘ lernen. Heraus kamen einige coole Radiobeiträge und das ein oder andere verkackte aber auch gelungene Kollegengespräch. 😉 Ich durfte sogar einmal eine Sendung „Whatup!?“ moderieren – zum Glück mit einer anderen Moderatorin, vor lauter Nervosität hätte ich das alleine nicht auf die Reihe gekriegt. Tja, aber mit den Jahren wächst bekanntlich auch das Selbstvertrauen.

Weiterlesen

Der Sonntag begann friedlich

Der Sonntagmorgen begann friedlich. So, wie ein Sonntagmorgen beginnen sollte. Mit Vollkornpfannkuchen zum Frühstück und dann noch Rumgammeln auf dem Sofa, bequem in den Herbsttag starten. Außerdem haben wir uns gefreut, als die im Radio sagten, dass ja die Zeit umgestellt wurde. Eine Stunde mehr, yeah. Das war ganz lustig, genauso wie dieses witzige Video, das einer bei Facebook gepostet hatte. Heute kein Sport, heute ein Gemütlicher.

Weiterlesen